Minimalistisches Hotelzimmer mit Bett, Tisch und Badewanne

Insights

Club Hotel: Einchecken in ein Zuhause mit besonderem Flair

Veröffentlicht am 15. Januar 2022

Im Zuge der „Branded Residences“ entstehen Wohnungen mit Hotel-Charakter, Merchandise-Artikel der Boutique-Hotels boomen, und mit der Pandemie ist das Hotelzimmer auch als Arbeitsplatz salonfähig geworden: Das Hotel ist längst mehr als eine vorübergehende Unterkunft. Es ist ein Lebensgefühl, ein Einrichtungstrend und ein ganz besonderer Stil – einer, den wir „Club Hotel“ nennen.

Tischleuchte mit Metall- und Marmorfuß auf Tisch vor Fenster mit Großstadt-Panorama
Hotelzimmer können eine Zumutung sein – austauschbar, seelenlos und bestenfalls leicht zu reinigen. Doch um die geht es hier nicht. Sondern um die, die uns nach dem Aufenthalt in bester Erinnerung bleiben, weil sie Service, Komfort und diesen besonderen Hauch von unaufdringlichem Luxus perfekt verbinden! Zimmer, aus denen man am liebsten nicht wieder auschecken möchte: Klare Interieur-Konzepte atmen internationales Flair, großzügige Gestaltungselemente öffnen die Räume, und kleine, feine Aufmerksamkeiten geben uns ein rundum gutes Gefühl. Ein Gefühl, das wir alle gern verlängern – oder gleich mit nach Hause nehmen würden!

Je länger, desto lieber: Wohnen im Hotel

Raum im Industrial-Style mit braunem Sofa und Sessel Udo Lindenberg genießt mit seinem Dauerwohnsitz im Atlantic sicher Privilegien, die sich nicht jeder leisten kann. Doch auch abseits der Luxusklasse hat sich ein Trend entwickelt, der Gästen ein „Home away from Home“ ermöglicht: Immer mehr Hotels bieten Langzeitaufenthalte an, die vergünstigte Preise mit typischen Hotel-Services und maximalem Komfort verbinden. Wer solche Angebote nutzt, setzt auf die besonderen Vorteile einer Hotelunterkunft. Dazu gehört die meist angenehm zentrale Lage ebenso wie der All-Inclusive-Service von WLAN bis Wäschedienst, das angeschlossene Restaurant und die vielfältigen Aufenthaltszonen zum unkomplizierten Plaudern, Genießen und Entspannen. Eine Atmosphäre also zwischen aufmerksamem Service und angenehmer Anonymität – und genau die schätzen Gäste besonders: Vor allem, wenn zuhause die täglichen Aufgaben und Zuständigkeiten kaum Raum für Entspannung lassen.

Das Verwöhnprogramm: Branded Residences

Raum mit Couchtisch aus silbern gehämmertem Metall, davor ein Pouf, an der Wand ein großes abstraktes Bild Der Wunsch, solches Hotelflair in die eigenen vier Wände zu holen, ist nicht neu: Schon vor einigen Jahren erkannte man den Trend in Asien und in den USA. Dort entstanden die sogenannten „Branded Residences“ – Wohnprojekte, bei denen Projektentwickler und große (Hotel-)Marken kooperieren. Die Wohnungen sind häufig als klassische Eigentumswohnungen konzipiert und zusätzlich mit dem wiedererkennbaren Design und Service internationaler Marken aus der Hotelbranche ausgestattet. Das trifft den Nerv von Menschen, die viel arbeiten und viel unterwegs sind, aber wenig Zeit haben für die alltäglichen Pflichten, die eine Wohnung nun mal mit sich bringt: Die etablierte Hotelmarke steht Pate für einen hochwertigen, von A bis Z durchkonzipierten Einrichtungsstil, der hotelähnliche Service erleichtert den gutverdienenden Bewohnern den Alltag. Ein Konzept, das aufgeht – die ganze Immobilie wird somit exklusiv gebrandet. Und lässt sich durch diese Art der Wertsteigerung optimal vermieten und verkaufen …

Luxus dieser Art bieten in Deutschland zum Beispiel die „Tower Apartments“ in Berlin, deren Bewohner den Premium-Service des benachbarten Ritz-Carlton genießen, und der „Riverpark Tower“ in Frankfurt, der sich aktuell noch im Bau befindet.

Inspiration für jedes Zuhause: „Club Hotel“

Weißes Esszimmer mit großer silberner Deckenleuchte im Vordergrund Wer sich diesen Stil in die eigenen vier Wände holt, setzt auf eine klare Gesamtkomposition und ein harmonisches Ensemble aus Möbeln und Dekor. Typisch sind großzügige Sitzelemente und repräsentative Beleuchtungslösungen, statt verspielter, kleinteiliger Arrangements werden gern großformatige Bilder oder Deko-Objekte platziert. Im Schlafzimmer strahlen Stoffe und Accessoires nicht nur Exklusivität, sondern auch ein Höchstmaß an Komfort und Sauberkeit aus!

Kurz, mit „Club Hotel“ entwickelte sich ein Stil, bei dem alle Elemente konsequent aufeinander abgestimmt sind – und der jedem Besucher ein ganz besonderes Gefühl von Gastlichkeit vermittelt.

Teil diesen Beitrag mit deinen Bekannten und Kollegen!