Osterdekoration 2020

@Work | Big Business

Zeitgemäß dekorieren – Trends und Ideen für die Oster-Saison

Veröffentlicht am 5. Februar 2021

Ostern war schon immer der inoffizielle Frühlingsbeginn und damit eine besonders günstige Zeit, um frische Trends, Farben und Deko-Ideen aufzugreifen: Wir sind offen für alles, was inspiriert, bewegt und die letzten Winterspuren vertreibt! Die aktuellen Trends sind dafür wie geschaffen.

Skandinavische Gemütlichkeit und natürliche Materialien, knallige Farbexplosionen und detailverliebte DIY-Optiken: Die Oster- und Frühlingsdekoration greift Trends aus dem Interieur-Bereich auf, orientiert sich an Selbermach-Ideen aus der Pinterest-Community und interpretiert auf moderne Art den traditionellen Osterschmuck. Und das ist alles andere als langweilig! Die aktuellen Deko-Richtungen lassen sich ganz unkompliziert mit vorhandenem Mobiliar mischen – zum Beispiel als charmante saisonale Hingucker in Ess- oder Empfangsräumen. Als aufwändige Oster-Inszenierung dagegen können sie glatt zum Saison-Highlight für Gäste und Kunden werden …

Gold und Weiß

Natürlich, aber nicht rustikal: Osterfarben in Weiß, Gold und Pastell.

Gerade sie kennen wir schon aus dem Interieur-Bereich: Skandinavisch inspiriert feiern helle Pastell- und Eiscremetöne ihr Comeback, kombiniert mit viel Holz und dekorativen Steinflächen. Ein puristischer, natürlicher Look, der auch die Oster-Accessoires wesentlich beeinflusst hat! Zum Fest werden die Pastelltöne konsequent mit viel Weiß kombiniert und mit Gold veredelt, das sorgt für die nötige Eleganz und Leichtigkeit.

TIPP: Auch in der Floristik vermeidet man allzu künstliche Gesteck-Arrangements – Gräser, blühende Zweige und zarte Tulpengebinde sind eine moderne Alternative.

LED Hase

Naturverbunden: Style-Trends aus Bambus, Weide und Korb.

Die natürlichen Materialien erleben schon länger ihr Revival bei Möbeln und Raumgestaltung – und tauchen zu Ostern in der Dekoration wieder auf. Charmante Nester und Körbchen aus Weidegeflecht, Accessoires aus Bambus und Korb passen schließlich nicht nur zum aufgeräumten Skandinavien-Style, sondern auch perfekt zum Frühling … Das Thema Nachhaltigkeit macht den Trend noch sympathischer: Vor allem Bambus als schnell nachwachsender Rohstoff zeigt, wie selbstverständlich Umweltbewusstsein heute in die neuen Styles integriert wird.

Schaufenster Ostern

Nachhaltig: Zu Ostern an die Umwelt denken.

Auch mit wiederverwendbaren Oster-Accessoires greift man diesen Aspekt auf, und das schon lange ganz ohne Jutebeutel-Look. Stattdessen werden kleine Gast- und Kundengeschenke in originelle Papiertüten oder süße Baumwollbeutel gepackt, die viel zu schade sind zum Wegwerfen! Die Ostergeschenke selbst werden immer nachhaltiger: Essbares und Nützliches stehen hoch im Kurs, gern unter Einbezug von Materialien wie Bambus und Kork. Zum nachhaltigen Versteck für kleine Eier und Hasen werden dagegen die trendigen „Little Gardens“ – hängende Gärten oder bepflanzte Glashäuschen auf dem Tisch.

TIPP: In Sachen Schaufenstergestaltung ist Nachhaltigkeit leicht – flexible Präsentations-Elemente anschaffen, individuell dekorieren und nach Ostern fürs nächste Jahr aufbewahren …

Drei Deko-Hasen in Grün, Rot, Gelb

Cooler Look: Ostern in leuchtenden Farben.

Knallfarben, irisierende Akzente und ein Hauch von Glam – das ist der Top-Trend für alle, die es lieber fröhlich bunt als puristisch-dezent mögen. Dabei setzen die Designer auf rundliche Formen und weiche Oberflächen, ergänzen hier ein bisschen Samt und da ein wenig Metallic-Effekt … Das fällt auf, wirkt aber eher cool als kitschig.

TIPP: Schaufenster-Elemente in diesem Stil sind zuverlässige Eyecatcher. Damit die Wirkung nicht verpufft, sollte das gesamte Arrangement jedoch nicht überladen daherkommen – weniger ist mehr!

Tierisch trendy: Der Hase zieht ein!

Von ihm können Einhorn und Lama noch lernen – der Hase bleibt ein Dauerbrenner, und das schon seit Jahrzehnten. Mittlerweile hat er es ins heimische Wohnzimmer geschafft: Immer mehr Wohnaccessoires in Hasenform beleben das Interieur, mal als knallbuntes Deko-Element, mal als Becher oder Geschirrhandtuch, mal in elegantem Weiß-Gold für die Vitrine. Auch hier gilt: Setzen Sie die niedlichen Deko-Objekte gezielt ein, damit das Ganze nicht kitschig wirkt! Plüschhasen sind davon natürlich ausgenommen. Schließlich können Kids von ihnen nicht genug bekommen – und wer sich bei der Eiersuche engagiert, hat einen knuffigen Hasenfreund mehr als verdient …
Deko-Eier

Das Ei: Ein echtes Meisterstück.

Bei der Osterei-Deko gleicht derzeit kaum ein Eier mehr dem anderen: Versehen mit sinnigen Statements oder frechen Sprüchen, detailverliebten Motiven oder zarten Federn werden sie zu Hinguckern im Osterstrauß. Und natürlich werden besonders schöne Exemplare auch gern mal verschenkt!

Osterkranz

DIY: Sieht aus wie selbstgemacht!

Nicht nur auf Pinterest zeigt man gern seine Fertigkeiten im Nähen und Malen, Kleben und Handwerken: Der Do-it-yourself-Look ist zum echten Trend geworden. DIY-Optiken, ob nun wirklich selbstgebastelt oder gekauft, zeigen sich zu Ostern in Designs und „Handmade“-Strukturen, im verspielten Materialmix und in kreativen Deko-Ideen. Dabei wird unbekümmert experimentiert und kombiniert, schließlich sollen die neuen Designs vor allem Spaß und Charme ausstrahlen.

TIPP: Federn gehören aktuell zu den Lieblingen der Designer. Wer keine sammeln kann, besorgt sie sich im Bastelladen – und setzt damit sparsam, aber gezielt Akzente. Zum Beispiel auf dem Osterei, im Strauß oder auf der festlichen Tafel.

Teil diesen Beitrag mit deinen Bekannten und Kollegen!